Neuigkeiten allgemein, aktuelle Gruppen, neue Projekte u.v.m.....

Austausch zwischen Lesern und Akteuren

 

der Zeitschrift "Leben Live"

 

Wer Veränderungen anstrebt, sollte seinen Kopf nie in den Sand stecken!

 

Zur Facebookgruppe hier...

Hypnose NLP und EMDR im Alltag und speziell zu Deinem Nutzen

 

Neue Facebookgruppe zum Austausch: 

 

Zur Gruppe Facebook Hypno

 

Keine politische Motivation, jedoch einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit!

 

Leben Live… Zeitschrift von Lesern für Leser… (und als sein Kollege weiß ich mehr als die Presse und die Menschen, die ihn ohne Hintergrundwissen verurteilten und richteten)

 

August 2018, kaum 30 Jahre jung und zu Tode gehetzt, weil er einen Moment nicht nachdachte und einen Fehler machte. Es tat ihm bereits unendlich leid, kurz nachdem es geschah, doch Mitgefühl oder Vergebung hatte er nicht zu erwarten, nachdem er eine Gruppe von Migranten öffentlich beleidigte und seinen Missmut ihnen gegenüber verkündet hatte. Er wollte es nicht einmal öffentlich machen, doch seine sog. Kumpel waren schneller.

 

Ein Video wurde veröffentlicht und die Jagt begann. Beteiligt waren Presse, Mitbürger, staatliche Organe und sein Arbeitgeber, der ihm sofort kündigte. Hintergründe oder die Wahrheit interessierten niemanden. Schließlich waren Migranten die vermeintlichen Opfer und er ….das Monster?!

 

Er war verzweifelt und wusste letztendlich keinen Ausweg mehr. Er nahm sich schließlich das Leben. Dabei hatte er es noch vor sich. Was geschehen ist, was er tat, heißen wir(ich) nicht gut! Es war falsch.  

 

Hier einfach nur ein sehr altes Zitat:

 

„Wer von Euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein!“

 

Ich stelle nun eine Frage, die nicht nur mich sehr stark beschäftigt.

 

Hätte jemand auch nur einen Gedanken verschwendet, sich umgedreht oder gar geräuspert, wenn es umgekehrt gelaufen wäre? Wäre ein Migrant geächtet worden, wenn dieser „ihn“ beschimpft oder ihm sogar gedroht hätte? Ich denke nein! Diese Meinung beruht auf zahlreichen Beobachtungen.

Scheinbar hatte auch unsere geliebte Kanzlerin, vor geraumer Zeit, bereits gewisse Bedenken. Sonst hätte sie sich sicher nicht wie folgt zum Thema allgemein geäußert: 

 

Bleibt folgende Frage: „Von welcher Macht werden wir nun wirklich gesteuert und manipuliert, mit Merkel als Marionette an der Spitze?

Neue Ausgabe „Leben Live“ und was uns wichtig ist …

 

Es heißt leider nicht ohne Grund, dass diejenigen, die Zeitung lesen, nicht wissen, was in der Welt tatsächlich geschieht, sondern eben nur das, was in der Zeitung steht. Echte Meinungsfreiheit und ungeschminkte Berichterstattung haben heutzutage leider wenig mit der Realität zu tun. Andererseits sehe ich überall um mich herum Menschen, die lauthals verkünden, dass ihnen gewisse Dinge in diesem Land einfach nicht gefallen. Sie klagen zum Beispiel über soziale Ungerechtigkeit und grobe Fehler im Gesundheitssystem. Gibt man ihnen aber die Möglichkeit, ihre Interessen in der Öffentlichkeit zu vertreten, dann herrscht die große Stille und plötzlich haben nur noch wenige von ihnen etwas zu sagen. Hakt man dann nach, ist meist die Rede davon, dass der kleine Mann oder der sogenannte Ottonormalverbraucher ohnehin nichts ausrichten kann. Es gäbe kaum eine Möglichkeit, in die Politik einzugreifen und Missstände grundlegend zu verändern. Nun, wenn jemand dieser Meinung ist, dann wird das auch die entsprechenden Folgen haben. Es wird sich nichts ändern! Wenn aber jemand vom Gegenteil überzeugt ist, dann bleibt auch das nicht ohne Folgen. Veränderung wird möglich! Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und wenn man nicht bereit ist, stillschweigend alles so hinzunehmen, wie es uns die Politiker vorsetzen, dann lässt sich auch etwas verändern. Natürlich nicht allein! Und genau das ist der Punkt.

 

Ich habe eine Zeitschrift ins Leben gerufen, die den Menschen eine Stimme in der Öffentlichkeit geben soll, die etwas zu sagen haben und ebenfalls denen, die keine Möglichkeit haben, sich zu wehren. Ein obdachloser, gestrandeter Zeitgenosse auf der Straße wird kaum eine Initiative gegen Obdachlosigkeit in die Wege leiten können. Jedoch gibt es unzählige Helden der Straße, die sich ehrenamtlich genau um diese Menschen kümmern und immer auf der Suche nach Möglichkeiten sind, diese Armut inmitten unseres reichen und fortschrittlichen Staates zu schmälern. Engagierte Helfer in der Not gehen auf die Straße, um zu demonstrieren und sich öffentlich mitzuteilen, um Projekte zu fördern, die möglichst viele Leute wachrütteln sollen und um damit den Opfern unserer Konsumgesellschaft beizustehen.

 

Um ein weiteres brisantes Thema anzusprechen, möchte ich gern auf die Themen Gesundheit und Gesundheitssystem hinweisen. Ich weiß aus eigener Erfahrung und auch durch viele Kontakte, dass es hier unzählige Betroffene gibt, die vom Schicksal gebeutelt sind und sich manchmal über viele Jahre mit schweren Erkrankungen herumschleppen müssen, ohne eine angemessene Hilfestellung durch unseren Staat zu erfahren. Horrende Summen werden nicht durch die gesetzlichen Kassen übernommen, alternative Heilmethoden werden ignoriert und besonders Sterbende müssen hier nicht selten mit dem Gefühl zurechtkommen, in Vergessenheit zu geraten, noch bevor sie den letzten Weg angetreten haben. Die „Volkskrankheit Krebs“ soll hier einmal besonders hervorgehoben werden. Krebs ist „natürlich“ heilbar. Als Heilpraktiker habe ich bereits viele Gespräche mit Betroffenen und Ärzten geführt. Ich habe unter anderem Argumente gegen die Chemotherapie angeführt, die von den Medizinern nicht dementiert werden konnten. Ebenso habe ich mit ihnen Alternativen diskutiert, die auch den Schulmedizinern nicht abwegig erschienen, aber dennoch kategorisch abgelehnt wurden, weil angeblich zu wenig Studien vorlagen oder eben erklärt wurde, man würde sich lieber ausschließlich auf die Schulmedizin verlassen. Vielleicht ist es mittlerweile bereits auch zu jedem vorgedrungen, dass zurzeit gegen Heilpraktiker regelrecht gehetzt wird. Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass ich hier nicht erst erklären muss, warum das so ist und wer dahintersteckt?

 

Doch was möchte ich den Lesern nun genau mitteilen? Leben Live ist eine junge Zeitschrift, die mit dieser vorliegenden dritten Ausgabe noch am Anfang steht. Ob es der Anfang vom Ende sein wird, liegt auch in Deiner Hand. Wir würden gern auch zukünftig eine Zeitschrift von Lesern für Leser gestalten. Authentisch, unbestechlich direkt und ehrlich, hilfreich und unterhaltsam zugleich. Doch das Leben besteht nicht nur aus Sonnenseiten. Auch sollen und wollen Menschen, die unter Krankheiten oder dem System zu leiden haben, hier ganz sicher niemanden unterhalten. Es sollen ihnen Hilfe und Unterstützung zuteilwerden, auch gegen das manchmal ungerecht wirkende System, wenn es denn notwendig erscheint. Eine Zeitschrift herauszugeben ist nicht billig. Herstellung, Druck, Verteilung und viele andere Dinge haben ihren Preis. Ebenso wichtig ist natürlich auch die Höhe der Auflage, die, wie zum Beispiel Wähler-Stimmen in der Politik, nur dann etwas bewirkt, wenn sich genügend Menschen beteiligen. Um etwas zu ändern, bedarf es einer starken Gemeinschaft und einem gemeinsamen Weg. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn möglichst viele den durchaus auch gemeinnützigen Hintergrund und das Engagement aller Beteiligten erkennen und unterstützen möchten. In diesem Sinne wünsche ich viel Freude an unserer dritten Ausgabe.

 

Vielen Dank

 

Guido Kreft - Redaktion Leben Live

 

Aktuelle Ausgabe bestellen.....!

Leben Live setzt sich ein …

 

… in einem länderübergreifenden, neuen Projekt für den selbstbestimmten Konsum von Cannabis. Die Niederlande gelten generell als modern und aufgeschlossen, besonders gegenüber dem Konsum diverser „berauschender Genussmittel“ und ganz sicher auch neuartigen Projekten, die dem Allgemeinwohl dienlich sind. Ich selbst schätze unseren Nachbarstaat sehr und fahre regelmäßig dort hin, um zu shoppen oder auch den ein oder anderen Kurzurlaub zu genießen.

Leben Live wird nun in einem umfangreichen Projekt darauf hinarbeiten, neue Wege für Schwerkranke zu gehen. Besonders das Thema Krebs und dessen möglichst natürliche Heilung liegt uns sehr am Herzen.

 

Unsere Idee ist: Mit Behörden und Privatpersonen u.a. in den Niederlanden  intensive Kontakte aufzunehmen und zu pflegen, um dort eine Möglichkeit zu schaffen, den Konsum u.a. von Cannabis denen zu ermöglichen, die es aus dringenden, gesundheitlichen Aspekten als Notwendigkeit ansehen.

 

Mach mit oder seh einfach weg....!

 

Ein gemeinsames Projekt mit Susanne Liebig entsteht....bald mehr dazu hier und in der neuen Ausgabe April 19

 

 

 

 

Hier finden sich aktuelle Berichte und Ankündigungen zu allen spirituellen und naturheilkundlichen Themen und natürlich auch zu unserer gedruckten Ausgabe selbst!

 

 

 

 

Achtung Schnäppchen angesagt!!

 

Ausgabe Nr. 2 von „Leben Live“ als Fehldruck (Probeheft) für 3 Euro inkl. Versand Deutschland sowie …

5 Euro inkl. Versand ins Ausland.

 

 

Fehler: Das Inhaltsverzeichnis ist um je zwei Seiten verschoben und es gibt noch kleinere, inhaltliche Fehler, die das Lesevergnügen aber nicht beeinträchtigen.   

Susanne Liebig…

Eine Mutter sucht nach einem tieferen Sinn hinter dem Schleier des Lebens, nimmt Abschied und gibt anderen neue Kraft und Hoffnung...

In Heft 1 berichteten wir über den schmerzlichen und tragischen Verlust ihres Sohnes. Sie kam oft, auf tragische Weise, mit dem Tod in Berührung. Nun berichtet sie auch über die Trauer, ihren tieferen Sinn und Ihr eigenes, neues Projekt ….

 

"Der Ort der Geborgenheit und Regeneration"

Ihre Erfahrungen und ihre Motivation, möglichst vielen Menschen Mut zu machen …in Leben Live…

In Kürze entsteht auf unseren Seiten ein neues Gemeinschaftsprojekt zum Thema Interaktion / Hilfe zur Selbsthilfe !

 

Es finden Webinare, incl. telefonischer Beratung, zu den Themen Hypnose, Naturheilkunde und alternative Therapien sowie Lebensberatung bzw. Partner/Paar - Beratungen statt. 

Infos dazu wird es zunächst hier unter Aktuelles geben!  

 

Die Spirituelle Entdeckungsreise auch als E-Paper bei United Kiosk  

Hier gehts zum Kiosk

 

 

Noch immer aktuell mit der BITTE um Mithilfe und Unterschriften !! Danke!!

 

 

 

1.000.000 Unterschriften zur Abschaffung der Verjährungsfrist bei Missbrauch an Kindern.

 

Markus Diegmann setzt sich dafür ein und sammelt Unterschriften. Wer ihn dabei unterstützen möchte, kann das folgende Unterschriften-Formular herunterladen, selbst unterschreiben oder weitere Unterschriften sammeln.

 

Über den Bildlink s.o. geht´s direkt zur offiziellen Webseite von Tour 41 e.V.

 

Die Liste mit den Unterschriften dann bitte an:  

 

Tour41 e.V.
Weidener Straße 36
51515 Kürten

 

 

Tour 41
Liste für Unterschriften
Unterschriftenliste-neu-1.pdf
PDF-Dokument [197.0 KB]

Therapeuten unterstützen Bedürftige 

 

Ganzheitliche Behandlung für Menschen auf der Straße, vollkommen Kostenfrei! 

 

mehr dazu hier ...

    Das Begleitmagazin

        zur Zeitschrift

 

Hinweis: Einige Verlinkungen in der Seitenleiste, führen evtl. zu externen Webseiten!   

 

 

Neu! Naturheilpraxis ohne Grenzen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Astrid Markgraf

Neu! Spiritualität heute.....

Eine Erklärung

       

Natürlich heilbar......

Diagnose (Krebs) besiegt ohne Chemo...  Bericht

Panikattacken kontrollieren lernen.....

Webinar gratis! Download

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gabi Putze

Glück ist kein Zufall !!

 

 

 

 

 

Astrid Markgraf

Wasser Quell des Lebens

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Spirituelle Entdeckungsreise Leben LIve (eingetragene Marke)